Programm:


5. September 2015, 19:30

im Theater am Steg, Johannesgasse 14, 2500 Baden

Vienna Jazz Group

6. September 2015, 19:30

im Theater am Steg, Johannesgasse 14, 2500 Baden

Jugendjazzorchester NÖ

7. September 2015, 19:30

beim Heurigen Adolf Mayer, Weichselgasse 24, 2500 Baden

Traditional Jazz Unit

10. September 2015, 17:00

im Musikpavillon, Kurpark, 2500 Baden

Hot Potatoes Dixieland Stompers

 

JAZZTAGE BADEN 2015 am Trabrennplatz:

11. September 2015, 19:00

in der Rotunde am Trabrennplatz, 2500 Baden

Walter Baco

Rick Margitza Quartett

Free Tenors feat. Harry Sokal

12. September 2015, 19:00

in der Rotunde am Trabrennplatz, 2500 Baden

Riverside Stompers

Che Tango

The Royal Flush Orchestra

13. September 2015, 11:00

in der Rotunde am Trabrennplatz, 2500 Baden

Joey Green and the Rayville Bigband

 

Tickets

 

Programmheft zum Download

 

 

 

 

JAZZTAGE BADEN 2015

das feine Jazzfestival südlich von Wien



Bereits zum 3.Mal präsentiert heuer PRO JAZZ AUSTRIA gemeinsam mit der STADTGEMEINDE BADEN ein Jazzfestival im September. Von 5. – 13. September steht Baden ganz im Zeichen swingender Jazzklänge. Neben modernem Jazz wird diesmal dem traditionellen Jazz ein großer Spielraum gewidmet . Einerseits Musiker wie HARRY SOKAL und der Sideman von Miles Davis RICK MARGITZA und andererseits die dem ganz alten Jazz zugewandten RIVERSIDE STOMPERS oder JOEY GREEN mit einem Ray Charles – Programm werden das Publikum begeistern. Erleben Sie Musiker live, die gemeinsam mit Jazzgrößen wie etwa Mc Coy Tyner, Art Farmer, Art Blakey, Bobby Hutcherson, Tony Williams, Chick Corea, Miles Davis oder Joe Zawinul aufgetreten sind !

Die Hauptspielstätte wird wieder die „Rotunde“ auf der altehrwürdigen Trabrennbahn Baden sein, aber es wird auch Pre-Opening-Konzerte im Theater am Steg, beim Heurigen Adolf Mayer in der Weichselgasse und im Kurpark Baden geben. Mit den JAZZTAGEN BADEN 2015 soll auch heuer wieder die Kurstadt Baden eine Woche lang Treffpunkt für die Freunde des swingenden Jazz unterschiedlichster Stilrichtungen werden !

 

VIENNA JAZZ GROUP


Die Gründung dieser Gruppe erfolgte 1974 als Quartett. Die stilistische Bandbreite reicht vom Swing bis zum Jazz der 60er Jahre. Das Programm umfasst Stücke von Duke Ellington bis Miles Davis.

Zahlreiche Auftritte im "Jazzland" und anderen bekannten Jazz-Clubs, oftmals mit Gastmusikern.

David Mayerl (altosax), Hermann Ledl (vibraphone), Albert Reifert (piano), Sebastian Küberl (bass), Heinz Tschabuschnig (drums) and as special guest Mario Gheorgiu (violin)

Samstag 5. September 2015, Beginn: 19:30h, Theater am Steg (Johannesgasse 14)

zurück zur Programmübersicht

JUGENDJAZZORCHESTER NIEDERÖSTERREICH


Man nehme: 25 der besten MusikschülerInnen des Landes, einen engagierten Dirigenten und eine gute Mischung aus Werken der Swing Ära – und fertig ist das Jugendjazzorchester Niederösterreich. Mit großer Begeisterung, Spielfreude und Spaß arbeiten die Mitglieder unter der Leitung von Andreas Pranzl seit Herbst 2010 am professionellen Big Band Sound.Das Jugendjazzorchester Niederösterreich, ein Projekt des Musikschulmanagement Niederösterreich, bietet dem gemeinsamen Gestalten und der Improvisation ebenso Raum wie der einzelnen Persönlichkeit, der SolistIn bzw. dem Solisten. Es ist Forum für talentierte junge Jazz und PopularmusikerInnen, die hier professionelle Arbeits- und Auftrittserfahrungen sammeln können. Bereits einigen Mitgliedern gelang der Sprung von Musikschule zum Studium.

Das jüngste Projekt des Musikschulmanagement Niederösterreich hat sich in den letzten Jahren hervorragend entwickelt, davon zeugen nicht nur die unmittelbaren Reaktionen bei Konzerten. Seit dem Schuljahr 2013 wird das Jugendjazzorchester Niederösterreich in Zusammenarbeit mit der Franz Schmidt Musikschule Perchtoldsdorf durchgeführt.

Sonntag 6. September 2015, Beginn 19:30h, Theater am Steg (Johannesgasse 14)

zurück zur Programmübersicht

TRADITIONAL JAZZ UNIT


3 Musiker, die sich seit Jahrzehnten mit dem traditionellen Jazz beschäftigen. Unzählige Bands haben sie mit ihrem Spiel bereichert. Das fast unendliche Programm des Trios wird mit großer Leidenschaft, Spontaneität und Kreativität dargeboten. Die Interpretationen der meist altbekannten Stücke sind offen für alle möglichen (und unmöglichen) Variationen.

Gerald „Jerry“ Pfister (trumpet, vocal), Hans „Bibi“ Bichler (bass, vocal), Helmut „Blacky“ Schwarzer (piano)

Montag 7. September 2015, Beginn: 19:30h, Heuriger Adolf Mayer (Weichselgasse 24)

zurück zur Programmübersicht

HOT POTATOES DIXIELAND STOMPERS


Die 8-Mann-Band spielt traditionellen Jazz mit großer Spielfreude, mit Witz und Spontaneität. Es darf auch schon ein erdiger Blues oder ein zündender Boogie dabei sein.

Eigentlich wurde die Band seinerzeit nur für einen einmaligen Auftritt beim Jazzfest in Dörfles (Marchfeld) zusammengestellt. Das Ergebnis war aber sowohl für die Musiker als auch für das Publikum so überzeugend, daß die heißen Erdäpfel nun schon mehr als 20 Jahre lang viele Veranstaltungen swingvoll bereichern!

Da gab es die unterschiedlichsten Auftritte in Klubs, Konzertsälen, bei Kongressen, Open-Air-Konzerten oder auch als "Marching Band" mobil unterwegs bei Straßenfesten, Kinoveranstaltungen etc. Und das nicht nur im Weinviertel.

Kennzeichen der Band sind eine 4-Mann-Frontline mit Trompete, Klarinette, Posaune und Saxofon und ungezwungenes Musizieren, bei dem auch spontane Einfälle nicht zu kurz kommen.

Gerald „Jerry“ Pfister (trumpet, vocal), Norbert Vas (trombone), Helmut Strobl (tenorsax), Emmerich Kutrovatz (clarinet), Helmut “Blacky” Schwarzer (piano, leader), Hans „Bibi“ Bichler (bass, vocal), Peter „ Sschwaaf“ Schwanzer (banjo, guitar), Franz Kantz (drums)

Donnerstag 10. September 2015, Beginn: 17h, Kurpark Baden, Musikpavillon

zurück zur Programmübersicht

WALTER BACO – PIANO


Der in Wien und Niederösterreich lebende Autor, Komponist und Regisseur Walter Baco ist eine außerordentlich faszinierende und vielseitige Künstlerpersönlichkeit. Seine Auftritte sprengen alle Schubladen - es sind abenteuerliche Klangreisen, die Leichtigkeit und Wohlgefühl erzeugen. Er wird oft mit Keith Jarrett verglichen, ebenso meinen manche Einflüsse von Stravinsky oder Satie, von slawischer oder orientalischer Folklore zu hören, doch hat Baco längst seinen eigenen, unverkennbaren Stil entwickelt: manchmal meditativ verträumt oder melancholisch verspielt, dann wieder wild rhythmisch-expressiv - dabei ist immer eine gehörige Portion Humor zu spüren. Bekannt wurde er durch seine Jazz-Blues-Version der österreichischen Bundeshymne, danach auch der deutschen, der englischen und der Europa-Hymne. Obwohl er ein abgeschlossenes Kompositions-Studium hat, verwendet er fast nie Notenpapier. Seine Stücke sind Spontan-Improvisationen und entstehen aus der Stimmung des Augenblicks.

" ... schnell, heftig, ausdrucksstark, sinnlich, gipfelnd in einem wilden, atemlosen Finale. Die Musik bewegt sich zwischen sphärischer Zartheit und archaischer Wucht." Oberösterreichische Nachrichten

Freitag 11. September 2015, Beginn: 19h, Trabrennbahn (Rotunde)

zurück zur Programmübersicht

RICK MARGITZA QUARTET


Eine Sensation bei unserem Jazzfestival: Rick Margitza, einst Sideman von Miles Davis in dessen letzter Band tritt mit seinem eigenen Quartett auf!

Rick Margitza (tenorsax)
1961 IN Detroit geboren. Anfangs Violine und Klavier. Aufnahmen von Charlie Parker veranlassten Rick dazu, auf Saxofon zu wechseln. Nach Studien in Detroit, Boston, Miami und New Orleans ging er 1989 nach New York, wo er u.a. mit Mc Coy Tyner, Bobby Hutcherson, Tony Williams, Chick Corea und Miles Davis (https://www.youtube.com/watch?v=ltWAl8MfpQk ) arbeitete. Seit 2003 lebt Rick in Paris, unterrichtet in Paris und in Den Haag, Helsinki…, spielt in der Band „Miles Smiles“ mit Musikern aus dem Umkreis von Miles Davis (Jouey Defrancesco, Larry Coryell…).

Manuel Rocheman (piano)
Stammt aus seiner Musikerfamilie. Erste Einflüsse durch Oscar Peterson. Später in New York auch durch Tommy Flanagan, Jaki Byard und Martial Solal. Als Liebhaber brasilianischer Musik nahm er vor kurzem in Brasilien sein Album " Café & Alegria " gemeinsam mit dem legendären Gitarristen und Komponisten Toninho Horta auf. "I had the great pleasure to meet Toninho Horta during a tour in Brazil. I ‘ve been a fan of his music for many years , so everything was simple ..."

Peter Giron (kontrabass)
Geboren 1952 in der Bronx, New York. Seit 1989 unterrichtet er an der American School of Modern Music in Paris Harmonielehre, Musiktheorie, Kontrabass und Electric Bass. Spielte u.a. mit Dave Holland, Joe Henderson, Betty Carter, Freddie Hubbard, Dave Liebman, Johnny Griffin, Steve Swallow, ...... Seit 1994 arbeitet er als free-lance musician, spielte unzählige Konzerte in Pariser Jazzclubs und bei internationalen Festivals mit Kurt Elling, Kirk Lightsey, Ernie Watts, Steve Turre, Dave Liebman und anderen.

Jeff Boudreaux (drums)
Stammt aus Baton Rouge, Louisiana. Bereits als Teenager Mitglied der Band seines Vaters Buddy Boudreaux. Studierte in New Orleans und spielte über eine Periode von 15 Jahren mit den wichtigsten Musikern, darunter auch mit Symphonie- und Opern-Orchestern in New Orleans. Lebte 4 Jahre lang in Wien und trat in dieser Zeit in ganz Europa, in Afrika und in Asien auf. Lebt nun in Paris. Spielte u.a. mit Wynton und Branford Marsalis, Randy Brecker, Benny Golson, James Moody, Woody Herman, Kirk Lightsey, Lee Konitz, Earl Turbinton, Steve Masakowski, Tony Dagradi, Jon Cleary, Al Hirt. Spielte auch bei zahlreichen Funk- und Blues-Bands, Broadway Shows…

Freitag 11. September 2015, Beginn 20h, Trabrennbahn (Rotunde)

zurück zur Programmübersicht

FREE TENORS - feat. HARRY SOKAL


„Free Tenors“ beinhaltet ein musikalisches Abenteuer aus Drei Ländern rund um eines der prägendsten Saxofonisten Europas „Harry Sokal“. In harmonischer Ungebundenheit holt er sich mit Ondrej Stveracek und Bernhard Wiesinger zwei junge Saxofon-Kollegen der österreichischen und tschechischen Jazzszene an seine Seite, um gemeinsam das unkonventionelle in inspirierenden Höhenflügen mit drei unterschiedlichen Charakteren darin zu erleben. Harry Sokal der nach der Grenzöffnung 1989 als einer der ersten Musiker Österreichs musikalisch über die Grenzen der March und Thaya gleichgesinnte Stimmen im Jazz suchte und mit vielen Ensembles und Musikern kooperierte, fand mit Tomas Baros am Kontrabass und Marian Sevcik am Schlagzeug eine der beachtenswertesten Rythmusgruppe der Jazzszene unserer Nachbarländer - jene Musiker, die „Free Tenors“ den musikalischen Auftrieb in stilistischer Verbundenheit garantieren. Eine langjährige Beziehung, die in "Free Tenors" eine farbenreiche und spannende Fortsetzung findet...

Harry Sokal (saxophone), Bernhard Wiesinger (saxophone), Ondrej Štveracek (saxophone), Tomas Baros (bass), Marian Ševcik (drums)

Freitag 11. September 2015, Beginn 22h, Trabrennbahn (Rotunde)

zurück zur Programmübersicht

RIVERSIDE STOMPERS


Die RIVERSIDE STOMPERS bestehen seit 1989 und sind derzeit in Wien eine der besten Bands im Stil des heißen, ursprünglichen New Orleans Jazz, wie er in den 1920er Jahren von Musikern wie z.B. Louis Armstrong, Sidney Bechet und Jelly Roll Morton gespielt wurde. Das Repertoire umfasst hauptsächlich Ragtimes, New Orleans-Marches, Spirituals, Blues und Dixieland-Standards. Mit der 2005 erfolgten Erweiterung der Besetzung auf zwei Kornetts, Klarinette, Posaune, Klavier, Banjo, Tuba und Schlagzeug wurde die annähernd originalgetreue Aufführung der Werke aus der legendären Aufnahmeserie von "King Oliver's Creole Jazzband" aus dem Jahre 1923 möglich. Besonders hervorzuheben ist der konsequente Verzicht auf elektronische Verstärkung: Die Gesangseinlagen mit der fast schon legendären "Flüstertüte" rufen im Publikum immer wieder wahre Begeisterungsstürme hervor. Im Sommer 1998 ist die erste, und im Sommer 2002 die zweite CD mit großteils selten gehörten Stücken aus der Frühzeit des Jazz erschienen. Ende 2009 schließlich wurde die erste Live-CD in der aktuellen Besetzung mit Mitschnitten aus dem Wiener "JAZZLAND" präsentiert. Die CDs sind ausschließlich bei den Auftritten der Band erhältlich.

Dieter Bietak (cornet), Kurt Payer (cornet), Alwin Miller (clarinet), Wolfgang Straka (trombone), Roland Roger (piano), Peter Schwanzer (banjo), Martin Stanzel (tuba), Franz Kantz (drums)

Samstag 12. September 2015, Beginn 19h, Trabrennbahn (Rotunde)

zurück zur Programmübersicht

CHE TANGO


„Tango Passion“, Astor Piazzolla-Meisterstücke in Musik , seelenverwandt zeitgenössisch interpretiert. Die Musik des berühmten argentinischen Tango-Musikers und -Komponisten Astor Piazzolla ( tango nuevo ),  ist für CHE TANGO Grundlage für Interpretation und  Improvisation – so wie schon Piazzolla den Tango vergangener Zeiten mit zeitgenössischen Mitteln neu erschuf. Die Mixtur aus in Klassik und Jazz ausgebildeten MusikerInnen ist dabei wesentlicher Aspekt der Interpretation. Aktuell sind zudem Stücke des französischen Akkordeonvirtuosen Richard Galliano und der österreichischen Jazzbassistin Gina Schwarz zu hören.

Roman Pechmann (akkordeon, bandoneon), Saghar Omidvar-Rammel(piano), Gina Schwarz (bass), Ali Rammel (drums, percussion)

Samstag 12. September 2015, Beginn 20.30h, Trabrennbahn (Rotunde)

zurück zur Programmübersicht

THE ROYAL FLUSH ORCHESTRA


1965 gegründet mit Musikern der Wiener Traditional-Jazz-Szene. Mit einem Mix aus Stücken von Duke Ellington, King Oliver, Clarence Williams, Jelly Roll Morton konnte die Band damals das Publikum begeistern. Auftritte in div. Jazzklubs und beim österreichischen Amateur-Jazzfestival im Wiener Konzerthaus folgten. Es gab auch einen TV-Mitschnitt der berühmten Jazzmessen in Pötzleinsdorf (Kaplan Koller, Wolfgang Schüssel als Sänger). Letzter Auftritt der Band war damals im Messepalast bei der Jochen-Rindt-Show 1969. Die Band löste sich auf, einige Musiker gingen berufsbedingt ins Ausland.

40 Jahre später (2009) erfolgte eine Neugründung des ROYAL FLUSH ORCHESTRAs mit 50% der Originalbesetzung der 60er.

Auftritte seither: u.a. Schloss Hunyadi, Kulturszene Kottingbrunn, Weingut Bernhard Ceidl - Baden, Kunstmühle Dornau, Jazz am Berg in Höflein/Donau, Theater am Steg/Baden, Migazzi-Haus in Wiener Neudorf, Kurkonzerte in Bad Schönau, Congress Casino Baden, Jazztage Baden 2013, Kammgarnsaal Traiskirchen, ......

Markus Racz (trumpet), Hansjörg Cohnen (trumpet), Peter Achim (trumpet), Günter Spies (trombone), Helmut Strobl (altsax, clarinet), Hartwig Eitler (teorsax, clarinet), Hermann Vasik (baritonsax, clarinet), Helmut Schwarzer (piano, leader), Peter Bauer (bass), Hubert Bründlmayer (drums), Irena Noskova (vocal)

Samstag 12. September 2015, Beginn 22h, Trabrennbahn (Rotunde)

zurück zur Programmübersicht

JOEY GREEN AND THE RAYVILLE BIG BAND


JAZZ-BRUNCH & A TRIBUTE TO RAY CHARLES (live)



Mit den 13 Bläsern der Round-Town-Horns und den singenden und swingenden Jolettes erweckt die 21-köpfige Big Band die Goldene R&B-Mowtown-Ära zum Leben. Die mitreißenden Nummern fahren mit ungebremster Kraft und Leidenschaft direkt in die Beine und mitten ins Herz. Mit dafür verantwortlich sind auch die eigens von verschiedenen Musikern für die Band geschriebenen Arrangements. Der Energie dieses außergewöhnlichen Ensembles kann man sich nur schwer entziehen.

Sie lieben die groovige Stimme Nat King Coles und den jazzigen Rhytmus von Ray Charles? Dann sind sie bei Joey Green genau richtig. Der in Wien lebende Amerikaner hat den Swing seiner Vorbilder im Blut. Als Sänger und Pianist verführt Joey sein Publikum gerne in die Welt des Soul, Blues und Jazz und hat dabei die 21-köpfige RayVille Big Band zur Unterstützung an seiner Seite. Lassen sie sich verzaubern, lehnen Sie sich zurück und genießen Sie bei einem passenden Südstaat-Buffet die großen Stimmen Amerikas und deren unvergleichliche Songs ...

Sonntag 13. September 2015, Beginn 11h, Trabrennbahn (Rotunde)

zurück zur Programmübersicht

 

PRO JAZZ AUSTRIA und die Stadtgemeinde Baden wünschen gute Unterhaltung.

 

Tickets fürs Pre-Opening Programm am 5.9. und 6.9.:

zurück zur Programmübersicht

 

Tickets für die Jazztage auf der Trabrennbahn:

zurück zur Programmübersicht

 

Kartenverkauf

im Vorverkauf bei oeticket.com für 5.9. und 6.9., und für 11.9. bis 13.9., beim Ticketservice im Haus der Kunst-Baden, beim Concept Store am Erzherzog Rainer Ring 5 und bei den Veranstaltungen von PRO JAZZ AUSTRIA

zurück zur Programmübersicht

 

Sponsoren

Die Veranstaltung wird freundlich unterstützt von