Programm:


28. und 29. Juni 2017

im Theater am Steg, Johannesgasse 14, 2500 Baden

Newcomer-Festival

Fr. 8. September 2017, 19:30

Eröffnung der Jazztage 2017
im Arnulf Rainer Museum, Josefsplatz 5, 2500 Baden

Patrizia Ferrara und Martin Spitzer

Sa. 9. September 2017, 19:30

im At the Park Hotel, 2500 Baden

Sax 5.0

Do. 14. September 2017, 17:00

im Musikpavillon, Kurpark, 2500 Baden

Hot Potatoes Dixieland Stompers

 

JAZZTAGE BADEN 2015 am Trabrennplatz:

Fr. 15. September 2017, ab 18:00

in der Rotunde am Trabrennplatz, 2500 Baden

Erik Schuster All-Stars

Chameleon Changes

Lajos Dudas Quartett

Sa. 16. September 2017, ab 18:00

in der Rotunde am Trabrennplatz, 2500 Baden

Vienna Jazz Group

Wladigeroff Brothers Band

Shlomit Butbul & Band

So. 17. September 2017, 11:00

in der Rotunde am Trabrennplatz, 2500 Baden

Bigband Project Katzelsdorf

 

Tickets

 

NEWCOMER-FESTIVAL


Junge Bands werden mit viel Engagement ihre neuen Programme zum Besten geben. Es wird ein hochinteressanter Mix aus Musikern aller Generationen mit verschiedenstem Werdegang. Wir erwarten an den beiden Abenden 6 Formationen.

Mi. 28. und Do. 29. Juni 2017, jeweils ab 19:00, Theater am Steg, Johannesgasse 14, 2500 Baden

zurück zur Programmübersicht

COMMON REPORT


COMMON REPORT Mi, 28.6., 19 Uhr Die Band Common Report ist bekannt für Ihre modernen und stilvollen Interpretationen bekannter Nummern aus den Bereichen Funk, Soul, Pop, Fusion und Jazz. Der typische Sound entsteht durch die raffinierte Kombination von rhythmischem Bass, funkig/ rockigen Drum-Grooves und gekonnten Bläser-Sätzen, ergänzt durch herzhafte E-Gitarren- und Piano-Soli und natürlich mitreißendem Gesang. Die ideale Grundlage für spannende Arrangements vom Feinsten, die mit viel Spaß und Freude gebracht werden. Das spürt und hört man!

Besetzung:
Gerlinde Wagner (Vocals), Thomas Nothbauer (Alto-Sax), Lorenz Matz (Keys), Tommaso Arbace (Guitar), Johannes Jeglitsch (Drums), Christoph Petschina (Bass), Robert Jeglitsch (Bandleader & Tenor Sax)

Mi.28.6./19:00h Theater am Steg, Johannesgasse 14, 2500 Baden

zurück zur Newcomer-Übersicht ,      zurück zur Programmübersicht

DUO SAXONETTE feat. Thessa Habeler


Eigenkompositionen zwischen Klassik und Jazz. Duale Klangmalereien einmal auskomponiert, dann frei improvisiert, einmal lyrisch, dann rhythmisch-groovig. Eine spannende Reise durch die Klangwelten der Reed Section. Hermann Vasik (saxes, clarinet, flutes) Regina Habeler (altosax, bass-clarinet) Thessa Habeler (vocal)

Besetzung:
Hermann Vasik (saxes, clarinet, flutes) Regina Habeler (altosax, bass-clarinet) Thessa Habeler (vocal)

Mi, 28.6., 20.30h Theater am Steg, Johannesgasse 14, 2500 Baden

zurück zur Newcomer-Übersicht ,      zurück zur Programmübersicht

COLORS OF VOICES


Für „Colors of Voices“ hat sich Johannes Thoma fünf stimmgewaltige Damen aus Georgien, Frankreich, Italien und Österreich geholt, die seine sensibelmelancholischen Interpretationen mit leidenschaftlichem, buntgefärbtem Timbre erfüllen. Drei dieser fünf Sängerinnen hat er nun für das Konzert im Theater am Steg gewinnen können. So interpretiert beispielsweise die georgische Jazzsängerin Teona Mosia ein Volkslied aus ihrer Heimat und besingt darin die namensge bende Sonne so energetisch, dass man am liebsten alle Fenster öffnen möchte, um sich ihrer zu erfreuen. Caroline Auque´s Interpretation des bekannten Jazz Standards "Autumn Leaves" leitet von einem langsamen Intro in beschwingtes Tänzeln über und zeigt Johannes Thoma´s Tastenspiel in seiner ganzen Virtuosität. Karl Hodina´s, eine unerfüllte Liebe besingendes "I liassert Kirschen für di wochsn" kommt als Bossa Nova / Dreivierteltakt/ Jazz Crossover daher. Simonetta Humpeler betritt mit Antonio Carlos Jobim´s "Chovendo na rosiera" das Parkett, und verkleidet dann die – durch Norah Jones bekannt gewordene – smoothe Ballade "Don´t know why" als poppige Jazzinterpretation.

Besetzung:
Caroline Auque, Simonetta Humpeler, Teona Mosia (vocals), Johannes Thoma (Piano), Ilya Alabuzhev (Kontrabass)

Mi, 28.6., 22.00h Theater am Steg, Johannesgasse 14, 2500 Baden

zurück zur Newcomer-Übersicht ,      zurück zur Programmübersicht

SWINGLOUNGE


SwingLounge, das steht für bekannte Jazz-, Latin- und Pop-Klassiker, die ins Ohr gehen, modern und swingend interpretiert. SwingLounge, das schafft angenehme und zugleich belebte Lounge-Atmosphäre bei gemütlichem Ambiente. SwingLounge, das bietet eine musikalische Umrahmung der besonderen Art – gleich ob als Background-Musik oder konzertant. Tauchen auch Sie in die SwingLounge ein und erleben Sie live die Newcomer der Wiener Swing/Jazz-Szene!

Besetzung:
Christoph Gerhold (tenorsax), Helmut Schwarzer (piano), Lukas Nitsche (bass), Stefan Riedl (drums)

Do.29.6./19:00h Theater am Steg, Johannesgasse 14, 2500 Baden

zurück zur Newcomer-Übersicht ,      zurück zur Programmübersicht

PETER JANISCH QUINTETT


Das Quintett besteht aus dem Bandleader und Gitarristen Peter Janisch, dem Bassisten Nikolas Fischer, Schlagzeuger Torsten Seidl, dem Saxophonisten Christian Schuller und der Pianistin Stephanie Weninger.

Do.29.6./20:30h Theater am Steg, Johannesgasse 14, 2500 Baden

zurück zur Newcomer-Übersicht ,      zurück zur Programmübersicht

VELVET PULSE


Ein Quartett, das sich den ewigen Melodien aus JAZZ und gehobener POPMusik verschrieben hat. In Zeiten, in denen die – zugegebener Weise auch toll klingende – „drums and bass“ Abteilung leicht die Oberhand hat... Eine wohltuende Rückbesinnung auf wirklich schöne Melodien.

Besetzung:
Maria José Villafranca aus Honduras (voc), Marie-Thérèse Ehrenleitner (piano), Tom Reimer (Kontrabaß), Hannes Holecek (drums), Johannes Widi (voc, perc), Norbertopronto (guit)

Do.29.6./22:00h Theater am Steg, Johannesgasse 14, 2500 Baden

zurück zur Newcomer-Übersicht ,      zurück zur Programmübersicht

PATRIZIA FERRARA & MARTIN SPITZER


The Art of The Duo

Sängerin Patrizia Ferrara und Gitarrist Martin Spitzer widmen sich der Kunst des Duos - ein musikalisches Format, das zugleich herausfordert und befreit, in jedem Fall aber die wohl intimste Art ist, miteinander Musik zu machen.

Die beiden haben schon vor Patrizias New Yorker Zeit im Duo gespielt, nach ihrer Rückkehr dann daran angeschlossen und eine eigenständige musikalische Kommunikation entwickelt. Ein harmonisches gemeinsames Ganzes ist dabei entstanden, das sich sowohl in Interpretationen von Songs aus dem Great American Songbook widerspiegelt als auch in Patrizias wunderbaren Eigenkompositionen.

Mit ihrer samtigen, an an eine moderne «Billie Holliday» erinnernden Stimme, erzählt sie in ihren Liedern persönliche Geschichten voller großer Gefühle. Martin Spitzers Gitarre - ob subtil begleitend oder zupackend improvisierend - steht dabei immer im Dialog mit Patrizias Stimme.

Fr.8.9./19:30h Eröffnung d. Festivals im Arnulf Rainer Museum, Josefsplatz 5, 2500 Baden

zurück zur Programmübersicht

SAX.5.0


5 Saxophone ohne Rhythmusgruppe. Really Unplugged !!!!!!

Das Motto: Grooven und Spass haben. Während andere Bands Tonnen von Instrumenten und GigaWatt Strom brauchen um zu musizieren, schafft es Sax.5.0 nur mit ihren Lungen und 5 Saxophonen Sie zu begeistern. In dieser Form einzigartig in Österreich.

Besetzung:
Raimund Aichinger - Baritonsax, Thomas Beck - Tenorsax, Erik Schuster - Tenorsax, Thomas Gaspar - Altsax, Helmut Strobl - Sopransax/Leader/Arrangements

Sa.9.9./19:30h Pre-Opening Concert im At The Park Hotel, Kaiser Franz-Ring 5, 2500 Baden

zurück zur Programmübersicht

HOT POTATOES DIXIELAND STOMPERS


Die 8 Musiker spielen heißen Dixieland im Stile der traditionellen Revival-Bands in New Orleans.

Gerald „Jerry“ Pfister (trumpet, vocal), Ursula Niederbrucker (trombone), Helmut Strobl (tenorsax), Emmerich Kutrovatz (clarinet), Helmut “Blacky” Schwarzer (piano, leader), Hans „Bibi“ Bichler (bass, vocal), Peter „ Schwaaf“ Schwanzer (banjo, guitar), Gerhard Zeilinger (drums)

Donnerstag 14. September 2017, Beginn: 17h, Kurpark Baden, Musikpavillon

zurück zur Programmübersicht

ERIK SCHUSTER ALL-STARS


Erik Schuster zählt zu den aufstrebenden Talenten der österreichischen Jazz- und Big Bandszene.

Der renommierte Saxophonist durfte mit seinen jungen Jahren schon mit den gefragtesten Bands und Big Bands im europäischen Raum zusammenarbeiten. The Vienna Jazz Orchestra, Broadway Big Band, Notes and Tones Jazz Orchestra und viele andere Formationen, werden von Erik Schuster begleitet.

Mit seinem All Star Quartett präsentiert er ausgewählte Tunes und Standards.

Freuen Sie sich auf STRAIGHT AHEAD JAZZ mit grandiosen Musikern der Jazzszene:

Erik Schuster - Tenorsaxophon, Herbert Otahal - Klavier, Christoph Petschina - Kontrabass, Gerfried Krainer - Drums



Freitag 15. September 2017, Beginn 18:00, Trabrennbahn (Rotunde)

zurück zur Programmübersicht

CHAMELEON CHANGES


Vom Wiener Komponisten Marcus Ratka bereits im Jahre 2001 gegründet, kamen musikalische Granden wie Saxofonist Herwig Gradischnig, Pianist Oliver Kent und Schlagzeuger Mario Gonzi zuletzt im Dezember 2015 wieder zusammen, um einen neuen Chameleon-ChangesTonträger einzuspielen. Marcus Ratka ist zudem Mitbegründer und Direktor des Jam Music Lab in Wien, der neuen Privatuniversität für Jazz und Popmusik in Wien. Die von ihm präferierte Ästhetik charmiert mit einer Grundierung in der Vergangenheit und einer gleichzeitigen Offenheit für aktuelle Strömungen. Ratkas Kompositionen zielen auf möglichst breite Entfaltungsmöglichkeiten für seine Musiker sowie auf unaufgelöste Spannung zwischen den Polen der Existenz. Harmonie oder Disharmonie – egal. Eines ist gewiss: für jegliche Spasmen des bangen menschlichen Herzens existiert eine damit korrespondierende Musik. Diese gilt es stets aufs Neue zu suchen. Gleich dem unerbittlich vom Wandernden sich entfernenden Horizont, entfernt sich verlässlich auch das Vertraute in der Musik. Neuland wird Altland wird Neuland.

Die Band:
Herwig Gradischnig (reeds), Daniel Nösig (trumpet), Robert Bachner (trombone), Bertl Mayer (harp), Oliver Kent (piano), Matthias Pichler (bass), Hans Strasser (bass), Mario Gonzi (drums), Marcus Ratka (music)

Freitag 15. September 2017, Beginn 20:00, Trabrennbahn (Rotunde)

zurück zur Programmübersicht

LAJOS DUDAS QUARTETT


Den Kern des aktuellen Lajos-Dudas-Quartetts bildet das Duo mit dem Gitarristen Philipp van Endert, mit dem der Klarinettist nun schon seit zwei Jahrzehnten zusammenarbeitet. DUDAS und VAN ENDERT überraschen immer wieder aufs Neue durch ihr symbiotisches Zusammenspiel. Hier gibt es nicht nur die Wechselrede von Frage und Antwort, sondern auch Improvisationslinien, die einander umspielen und umranken, Gitarren-Voicings, die vorauszuahnen scheinen, welche Richtung ein Klarinettensolo nehmen wird, sowie satte Tiefton-Grooves von der Gitarre, die in anderen Bands ein Bass liefern würde. Befeuert wird die Musik  dieses Duos, das für sich genommen schon phänomenal ist, durch die treibenden Polyrhythmen des Drummers KURT BILLKER und des Perkussionisten JOCHEN BÜTTNER. Mit diversen Trommeln, Becken, Rasseln und über ein Dutzend Gongs in unterschiedlichen Größen bauen sie eine geradezu magische Spannung auf.

Er hat alles gespielt - vom Swing über Bebop, Jazz-Rock und Fusion bis hin zum Free-Jazz und sogenannter E-Musik. Die Neugier auf Neues, auf Unverbrauchtes zieht sich wie ein roter Faden durch die über 55 jährige Karriere von Lajos Dudas. Doch als Grenzgänger zwischen den Stilen ist er sich auf wunderbare Weise immer treu geblieben. Niemals klingt er wie ein Imitat, im Gegenteil : mit traumwandlerischer Sicherheit kombiniert er seine musikalische Aussage mit dem vorhandenen Material.

Was daraus entsteht, ist Spannung pur!  Spannung, die sich in einer einzigen Erkenntnis löst : Lajos Dudas macht auf jedem von ihm betretenen Parkett ein gute Figur. 

Lajos kann auf eine Musikerlaufbahn zurückschauen, in der er soviel wie kaum ein anderer für die Überführung des Klarinettenspiels in den modernen Jazz getan hat"

Freitag 15. September 2017, Beginn 22:00, Trabrennbahn (Rotunde)

zurück zur Programmübersicht

VIENNA JAZZ GROUP


Die Gründung dieser Gruppe erfolgte 1974 als Quartett. Die stilistische Bandbreite reicht vom Swing bis zum Jazz der 60er Jahre. Das Programm umfasst Stücke von Duke Ellington bis Miles Davis.

Zahlreiche Auftritte im "Jazzland" und anderen bekannten Jazz-Clubs, oftmals mit Gastmusikern.

Die Musiker:

Walter Fend (Trompete, Flügelhorn), Hermann Ledl (Vibraphon), Michael Schnell (Piano), Heinz Feix (Bass), Fritz Ozmec (Schlagzeug)

Samstag 16. September 2017, Beginn 18:00, Trabrennbahn (Rotunde)

zurück zur Programmübersicht

WLADIGEROFF BROTHERS QUARTETT


Der Stammbaum der Wladigeroff Familie ist so weit verzweigt und vielschichtig, dass man die Orientierung verlieren könnte, wenn man sich mit ihm beschäftigt! Mutter Willy Chobanova-Wladigerova Schauspielerin, Schwester Ekaterina Wladigerova Musikerin, Vater Alexander P.Wladigeroff (1933-1993 ) Dirigent, sogar das Blut des Schöpfers von Doktor Schiwago, Boris Pasternak (1890 - 1960 ) , fließt in ihren Adern. Talentiert und facettenreich: der Name Wladigeroff ist gleichbedeutend mit künstlerischem Genuss in höchster Qualität. Die dritte Generation Musiker mit ganzem Einsatz und Herz, die Wladigeroff Brothers (Alexander und Konstantin) kamen 1978 in Sofia zur Welt und zeigten schon in jungen Jahren ausgesprochen musikalisches Talent. Diese eineiigen Zwillinge sind, genauso wie ihr Großvater Pancho Wladigeroff ( 1899 - 1978 ) und sein Zwillingsbruder Lyuben Wladigeroff Violinist, renommierte bulgarische Komponisten und Musiker. Pancho gilt unter allen Umständen als Bulgariens bekanntester Komponist schlechthin. Er war der Erste, der Idiome der bulgarischen Volksmusik mit der westlichen Tradition der europäischen Kunstmusik vereinte. Ein so gewaltiges geistiges Erbe kann eine schwere Bürde sein.

Doch die Wladigeroff Brothers schultern es mit Leichtigkeit. Alexander (Trompete, Flügelhorn, Klavier) und Konstantin (Klavier, Klarinette, Komposition ) studierten kurz an der Musikakademie Pancho Wladigeroff in Sofia, bevor sie ihre Segel Richtung Wien setzten, um ihre Musikkunst durch weitere Studien und Praxis zu perfektionieren. Schnell wurden die Brüder gesuchte Session- und Theatermusiker mit einem exzellenten Ruf in Österreich und im Ausland. Bereits auf ihrem Debütalbum „Wanderer in Love“ (2007- Extraplatte ) schafften sie eine gewisse musikalische Distanz zu ihrem Familienclan, um auch danach ihr eigenes Profil zu bewahren.

Bereits zum 2.Mal sind die Wladigeroff-Brüder zu Gast bei den Jazztagen Baden. Diesmal noch unterstützt durch eine mächtige Rhythmusgruppe.

Die Musiker:
Alexander Wladigeroff - Trompete & Flügelhorn,   Konstantin Wladigeroff - Klavier,   Navid Djawadi -  Kontrabass & E - Bass, Stoyan “Stunji” Yankoulov - Schlagzeug & Percussion 

Samstag 16. September 2017, Beginn 20:00, Trabrennbahn (Rotunde)

zurück zur Programmübersicht

SHLOMIT BUTBUL & BAND


Songs in Hebrew

Wie für viele ist für Shlomit ihre Herkunft Programm. Auf der Suche nach dem Ich und nach der Identität ihrer Vorfahren aus einer Stadt, in der jüdisches Leben nahezu ausradiert war, begab sich die Tochter einer bekannten Wiener Jazzclubbesitzerin und Entertainerin und eines marokkanischen Juden aus Israel auf die Reise in die Kulturen - in die jüdischen Kulturen - ihrer Familie.

Die Sängerin und Schauspielerin entdeckte über die Vorfahren ihrer Mutter die verlorene Welt des polnischen Schtetls und den Kontrast der orientalisch-jüdischen Kultur ihres Vaters und seiner neuen marokkanischen Heimat; stolperte über die Bausteine der Wiener Mélange und formte das Ganze zu dem Unverwechselbaren ihres eigenen Ichs.

Eine Mischung aus orientalischen, osteuropäischen und jazzigen Klängen, samt Shlomits kräftiger Jazz-Stimme, machen den Zauber und die Sinnlichkeit ihrer Musik aus - ob in hebräisch, englisch oder jiddisch. "Musik ist mein Atem" sagt Shlomit, denn Musik ist für sie das Innerste, das Natürlichste und Selbstverständlichste der Welt. Ihre Musik ist ihre Heimat. In ihr verschmelzen der Nahe Osten, der ferne Süden und das Hier und Jetzt. In ihr vereinigen sich Herkunft, Kindheit und Gegenwart zu einer kraft- und hoffnungsvollen Zukunft.

Zur Band:
Die 5 Instrumentalisten der Band gehören seit vielen Jahren mit zu den bekanntesten Musikern der österreichischen Jazz-, Pop- und Ethnoszene. Die Liste der Musiker und Bands mit denen die 5 Herren über die Jahre zusammengearbeitet hat, scheint nicht enden wollend und liest sich wie das „ Who is Who“ heimischer und internationaler Acts, bzw. Bands und Einzelkünstler.
Herwig Gradischnig  (sax/fl./comp.), Roland Guggenbichler (keys/ziehharmonika), Sasha Lackner (bass), Christian Salfellner (drums), Andi Steirer (perc.)

Zusammenarbeit international u.a. mit: The Temptations, Liza Minelli, Quincy Jones Big Band, Lionel Richie, MoZuluArt, Bobby McFerrin, Joe Zawinul, ZAZ, Hans Söllner, Joe Lovano, Dave Liebman, Jimmy Cobb uvvm…

Zusammenarbeit mit heimischen Künstlern u.a. mit: Vienna Art Orchestra, Kurt Ostbahn, Marianne Mendt, Christian Kolonovits, Wolfgang Ambros, Rainhard Fendrich, Georg Danzer, Ludwig Hirsch, EAV, Erika Pluhar, Michael Heltau, Dobrek Bistro, um nur einige zu nennen…

Samstag 16. September 2017, Beginn 22:00, Trabrennbahn (Rotunde)

zurück zur Programmübersicht

BIGBAND PROJECT KATZELSDORF


Vor vielen Jahren haben sich einige Musiker und Hobbykünstler unter der Leitung von Josef Vocitko zu einem musikalischen Projekt zusammengeschlossen und das BIG BAND PROJECT Katzelsdorf gegründet. Der Spaß am gemeinsamen Musizieren stand dabei im Vordergrund.

Die Band besteht aus 5 Saxophonen, 4 Trompeten, 4 Posaunen, einer 4-köpfigen Rhythmusgruppe und unserer Sängerin Doris Schröder.

Das Repertoire besteht aus Musik von Count Basie, Neal Hefti, Sammy Nestico, Frank Foster, Gordon Goodwin und Kompositionen unseres Pianisten Hans Hausl.

Sie können die Band regelmäßig in Katzelsdorf hören (jährliches Frühlingskonzert im Schloss Katzelsdorf, open air „Sturmoni“ im Herbst), weiteres sind sie bisher im südlichen Niederösterreich, im Burgenland, der Steiermark, in Wien und in Ungarn (mehrmals beim internationalen Big Band Festival in Szombathély) aufgetreten.

Samstag 17. September 2017, Beginn 11:00, Trabrennbahn (Rotunde)

zurück zur Programmübersicht

 

PRO JAZZ AUSTRIA und die Stadtgemeinde Baden wünschen gute Unterhaltung.

 

Festivalpass:


für alle Veranstaltungen der Badener Jazztage 2017:

 


Tickets für Einzelveranstaltungen:


Tickets fürs Newcomer Festival am 28.6. und 29.6. je Abend:

 

Tickets für die Eröffnung im Arnulf Rainer Museum am 8.9.:

 

Tickets für 9.9. im At The Park Hotel:

 

Eintritt frei am 14.9. im Kurpark

 

Tickets für die Veranstaltungen auf der Trabrennbahn:

zurück zur Programmübersicht

 

Kartenverkauf

im Vorverkauf bei

zurück zur Programmübersicht

 


Infos:


zurück zur Programmübersicht




Mit freundlicher Unterstützung von:


KULTUR NIEDERÖSTERREICH
Berndorf Privatstiftung
Sparkasse Baden
Autohaus Zöchling
Restaurant Akropolis
Learn Champ
Votruba Musikinstrumente
Concerto
HMP BERATUNGSGMBH
IAT Isolier- und Abdichtungstechnik
OTWIN´S STARTER BERATUNG
BADENER ZEITUNG
Klaviertechnik Fürst
Klangfarbe